Sie haben 0 Produkte in Ihrem Warenkorb.

Zyklus der Frau

zyklus der frauDen weiblichen Zyklus verstehen

Der Menstruationszyklus ist ein ungefähr einen Monat andauernder Vorgang im weiblichen Körper. Er beginnt mit dem 1. Tag der Menstruationsblutung und endet am Tag vor dem Einsetzen der nächsten Menstruation. Eine Frau hat im Laufe Ihres Lebens rund 500 Mal ihre Menstruation. In der Literatur weit verbreitet ist der klassische 28-Tage-Zyklus, mit welchem auch die Frauenärzte häufig kalkulieren. Abweichende Zykluslängen werden von vielen Frauen als unnormal empfunden. Frauen, die hormonell verhüten, glauben ebenfalls einen 28-Tage Zyklus zu haben, doch dies ist kein natürlicher Zyklus, sondern eine durch aufgenommene Hormone gesteuerte Abfolge. Auch die mönatliche Blutung kann nicht als natürliche Menstruationsblutung verstanden werden. Nur rund 13% aller natürlichen Zyklen haben die Länge von 28-Tagen. Tendenziell kommen eher längere als kürzere Zyklen vor.

 

Jede Frau hat ihren individuellen Zyklus

Jede Frau hat Ihren individuellen Zyklus. Zykluslängen zwischen 23-35 Tagen gelten als normal – ebenso gehören Zyklusschwankungen zum Leben einer fruchtbaren Frau dazu und sind daher absolut unbedenklich. Hat eine Frau einen Zyklus, der 21 Tage oder kürzer ist, sollte ein Gynäkologe zu Rate gezogen werden. In einem solchen Fall kann es sein, dass eine Zyklusstörung vorliegt. Je eher Zyklus Störungen erkannt und behandelt werden, desto besser. Zykluscomputer, welche zur natürlichen Verhütung genutzt werden können, können hierüber Aufschluss geben.

 

zyklus fruchtbarVereinfacht lässt sich der Zyklus in 3 Phasen einteilen:

  • die unfruchtbare Phase am Zyklusanfang
  • die fruchtbare Phase um den Eisprung
  • und die unfruchtbare Phase nach dem Eisprung bis zur nächsten Menstruation

 

Pro Zyklus reift im Normalfall eine Eizelle heran

Im Normalfall reift pro Zyklus in einem der beiden Eierstöcke eine Eizelle heran. Sie wird beim Eisprung aus dem Eierstock freigegeben und vom Eileiter aufgenommen. Wird diese Eizelle nicht befruchtet, kommt es 12 bis 16 Tage nach dem Eiprung zur Menstruationsblutung und ein neuer Zyklus beginnt. Es kann jedoch auch sein, dass in einem Zyklus der Eisprung auch einmal komplett ausbleibt. Verursacht kann eine solche körperliche Erscheinung durch übermäßigen Stress, Medikamente oder eine massive Ernährungsumstellung werden. Man spricht dann von einem anovulatorischen Zyklus. Kommt dies gelegentlich vor, ist das jedoch absolut kein Grund zur Sorge und vollkommen normal.
In der Hälfte aller Zyklen findet der Eisprung übrigens erst nach dem 14. Zyklustag statt. In jedem 5. Zyklus kommt es erst am 20. Zyklustag oder später zu einem Eisprung. Mit Hilfe der symptothermalen Methode kann der Eisprung im weiblichen Zyklus exakt ermittelt werden.

 

Kann es in einem Zyklus mehrere Eisprünge geben?

Im Normalfall gibt es innerhalb eines Zyklus nicht mehrere Eisprünge, sondern nur einen. Ausnahme: zweieiige Zwillinge, bei deren Zeugung innerhalb von maximal 6 Stunden zwei Eizellen freigesetzt werden. Konstant 12-16 Tage nach dem Eisprung kommt es wieder zur Menstruation, wenn die Eizellen nicht befruchtet wurden.

 

Erfahren Sie mehr über den weiblichen Zyklus:

Cyclotest Beratung

Fragen oder Anregungen?

Rufen Sie uns an unter
0711 21 95 36 82

Mo. -Fr. 09:00 Uhr - 17:00 Uhr